Qualitätsanspruch > Qualitätsmanagement... > Umweltschutz ist uns...

Unsere Umweltpolitik und Entwicklungen im Umweltschutz

1992 erblickte die erste Vertreterin der 5ten Generation das Licht der Welt und veranlasste die Geschäftsleitung der Firma Raab sich intensiv Gedanken zu machen, welche Möglichkeiten es gibt, um mitzuhelfen, die Erde als Wohnstätte für die nachfolgenden Generationen erhalten zu können.

Aufgrund des stetig wachsenden Verantwortungsbewusstseins der Geschäftsleitung sind schon eine Reihe von Entwicklungen und Maßnahmen zum Schutze unserer Erde entstanden:

1993
Teilnahme am Bayerischen Umweltschutz-Beratungs-Programm

seit 1993
Einbau von Nebenstromfiltern in Baugeräte, Lkw’s und Pkw’s

1995
Einbau einer 30.000 ltr. großen Regenwasserzisterne zur Trinkwassereinsparung bei der Straßenreinigung mit dem Unimog

1996
Einführung einer Bodenbörse zur Wiederverwendung von brauchbarem Aushubmaterial

1996
Kauf einer Bodenfräse zur Herstellung von umweltfreundlichen Straßenunterbauten und Verbesserung von bindigen Boden für den Rohrleitungsbau

1996
Mitbegründer des "Instituts für Ganzheitliche Architektur und Lebensraumgestaltung"

1996
Baubeginn der ökosozialen Siedlung "Über den Itzauen" im Landkreis Coburg

1996
Anlagen einer Benjeshecke auf betriebseigenen Grundstücken

1996
Entwicklung von wohngesunden, schlüsselfertigen Wohnhäusern

seit 1996
Organisation und Durchführung einer Vielzahl von Vorträgen zu den Themen gesundes und ökologisches Bauen sowie dem ländlichen Siedlungsbau

1997
Durchführung des ersten "Baubiologischen Informationstages" gemeinsam mit weiteren Handwerkern in der Siedlung "Über den Itzauen"

1997
Aufnahme der "Landschaftssiedlung Birkenäcker" in den Agendaprozess des Landkreises Kronach als Musterlandkreis für Bayern

1997
Verleihung des Ökobaupreises des deutschen Handwerks "Das gesunde Haus" für das ungewöhnliche Engagement des mittelständischen Baubetriebes für zukunftsweisende Projekte

1998
Umrüstung eines Baggers auf Bioöl zum Einsatz in Wasserschutzgebieten

seit 1998
Einbau von Traboldfilter zur Reduzierung der Ölfilterinterwalle auf 1/10

1998
Aufnahme der Siedlung "Über den Itzauen" in den Agendaprozess des Landkreises Coburg

1998
Beteiligung am Betreibermodell "Bügerwindrad in Sassendorf"

1998
Teilnahme am Umweltpakt Bayern aufgrund des Erwerbs des Umweltsiegels "Qualitätsverbund Umweltbewusster Handwerksbetriebe QUH"

1999
Umbau der Betriebstankstelle nach den neuesten Vorschriften

1999
Einbau eines neuen Öl- und Benzinabscheiders mit Koaleszensabscheider

1999
Installation eines BHKW’s am Firmensitz zur Eigenstromerzeugung und Reduzierung des CO2-Ausstoßes

1999
Erhalt des Umweltsiegels "Qualitätsverbund Umweltbewusster Handwerksbetriebe QUH"

2000
Einrichten einer Tankstelle mit reinem Rapsöl und Verkauf des Rapsöls auch an gewerbliche und private Kunden

2000
Umrüsten des ersten Firmenbusses zum Betrieb mit reinem Pflanzenöl

2000
Neubau der ersten, ökologischen Wohnanlage in Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels mit einem Gasblockheizkraftwerk, Regenwassernutzung im Haus für WC und Garten, Verwendung von wohngesunden Baustoffen, z. B. Zellulosedämmung

2000
Einbau eines ersten Rapsölblockheizkraftwerkes in ein Einfamilienwohnhaus zum Testen für weitere Kunden im ökologischen Bauen

2001
Umrüsten von LKW's durch eine Eigenentwicklung der Firma RAAB zum Betrieb mit reinem Pflanzenöl

2001
1te Rezertifizierung zum QUH durch die LGA (Landesgewerbeanstalt)

2002
Bau des ökologischen Wohnhofes "An der Friedenslinde" in Ebensfeld im Rahmen der Kommunalen Agenda 21 Arbeit

2002
Einweihung des ersten ökologischen Baugebietes im Landkreis Lichtenfels. Erstellt auf Grundlage der Ökokriterienliste von Gisela Raab. Auszeichnungen für besondere Baugebiete im Landkreis Lichtenfels

2002
Kauf eines neuen Baggers mit Bioölbetrieb, kein Getriebeölwechsel (nur 5% der gekauften Bagger werden in Deutschland so bestellt)

2003
Neues Konzept zum Umrüsten von Firmenbussen zum Betrieb mit reinem Pflanzenöl

2003
Teilnahme von Gisela Raab an der Tagung B.A.U. ("Baubiologie-Architektur-Umweltmedizin") in Bad Endorf als Referentin zum Thema "Ökosoziale Raumordnung" 

2003
2te Rezertifizierung zum QUH durch die LGA (Landesgewerbeanstalt)
2004
Erhalt des Qualitätssiegels "Bauen mit Innungsqualität" IQ auch aufgrund der vorhandenen QUH-Zertifizierung
2005
Baupreis des Landkreises Lichtenfels "Goldener Ammonit" für das vorbildliche Wohnprojekt "Ökologischer Wohnhof Friedenslinde"
27.11.2009 Gisela Raab wird Baubiologische Energieberaterin (IBN) 
2009 Fachberaterschulung für die Sentinel-Haus Entwicklung
Teilnahme: Gabriele Meyer, Jürgen Paul, Wolfgang Weis, Gisela Raab
2009 Initiative der HWK „Haus sanieren, profitieren“ 
Teilnehmer: Gisela Raab, Jürgen Paul
Januar 2010 Einführung der Firmenzeitung „Buschtrommel“ mit aktuellen Informationen zur Arbeitssicherheit und Umweltschutz 
20.02.2010 Beratungsveranstaltung für Mitarbeiter zum Thema Energieeffizient Bauen und Sanieren
Februar 2010 Information für neue Mitarbeiter wurde eingeführt. Einführung von Arbeitsbekleidung über einen Kleidungsservice - mehr Effizienz beim Wäsche waschen
02.02.2010 Schulung von bis zu 100 Handwerkern der Firma Raab und Subunternehmer zum Thema Wohngesundes Bauen
26.03.2010 RAAB 2020 Zukunftskonferenz mit einem Schwerpunktthema zur Arbeitssicherheit
29./30.05.2010 Teilnahme an der Gesundheitsmesse Bad Staffelstein mit einem Stand zum ökologischen und wohngesunden Bauen mit Vortrag von Gisela Raab über „Gesunde Luft in Innenräumen“
23.07.2010 Überreichung der 10-jährigen Urkunde zum QUB durch Staatssekretärin Melanie Huml
01.09.2010 Neue Zusammenarbeit mit dem BAD und Beauftragung von Herrn Joachim Prinzinger als Fachkraft für Arbeitssicherheit sowie Frau Dr. Johanna Steppert als Betriebsärztin
November 2010 Mirko Koschwitz hat die Ausbildung als Sachkundiger für Schimmelpilzschäden mit Erfolg abgeschlossen
2010 Vortrag Umweltstation Lichtenfels im März 2010 über gesundes Bauen und Wohnen von Gisela Raab 
2010 Fachberaterschulung für wohngesunde Innenräume (Sentinel-Haus) Teilnehmer: Jürgen Brückner, Norbert Korzendorfer
17.01.2011 Teilnahme von Gisela Raab am IQ-Exklusiv-Seminar „Der umweltbewusste Betrieb“ 
29./30.01.2011 Teilnahme an der 9. Immobilienmesse in Bamberg Zukunftgerechtes Bauen und Wohnen 
24.07.2011 Infotag auf der Baustelle Sentinel-Haus mit Vortrag zum Thema „Das Sentinel-Haus, Wohngesunde Lebensräume“ 
Juli 2011 Gabi Meyer hat die Ausbildung zur Baubiologin (IBN) mit Erfolg abgeschlossen
Juli 2011 Unser neues Biomasseheizwerk für Hackschnitzel geht in Betrieb. Beheizt werden damit alle Betriebsgebäude am Firmensitz in Ebensfeld 
2011 Verschiedenste Vorträge zum Wohngesunden Bauen von Gisela Raab (Umweltstation Lias Grube, Messen, Info-Tage, Rotary Club, etc.)
28.02.2012 Übergabe der Sentinel-Haus-Plakette für unser Haus in Bad Staffelstein, Adolf-Kolping-Straße 2 mit Landrat, Bürgermeister und großem Pressetermin, Zertifikat Nr. D-M-BY-0003
März 2012 Auszeichnung der Raab Baugesellschaft für ihr langjähriges Engagement im Umweltschutz durch den Bayerischen Umweltminister Dr. Marcel Huber. Ernennung von Gisela Raab zur Umweltbotschafterin für Oberfranken durch Dr. Marcel Huber.
November 2012 Die Raab Wohnbau erhält von Bayern Innovativ einen Innovationsgutschein für die Mitentwicklung eines Zertifizierungssystems für Nachhaltiges Bauen für mittelständische Unternehmen.
30.11.2012 Das Sentinel-Haus in Bad Staffelstein erhält das dena-Gütesiegel Energieeffizienzhaus 55 (Nr. 11250-99) 
2013 Die notwendigen und neuen „Spritfresser“-Busse haben eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 120-130 km/h erhalten, weil sie bei dieser Geschwindigkeit die beste Effizienz liefern.
18.01.2013 Gisela Raab erhält den Bayerischen Ingenieurpreis (3. Platz) für Zertifizierte Wohngesundheit aufgrund der Erstellung des ersten Mehrfamilienhauses für sensitive Menschen in Bayern 
10.03.2013 Brandschutzübung für alle Mitarbeiter aus Büro, Werkstatt und Lager auf dem Firmengelände
14.10.2013 Energieeffizientes Impulsgespräch durch das RKW Kompetenzzentrum 
25.10.2013 Überreichung der Zertifizierungsurkunde für Nachhaltiges Bauen in Silber für den Wohnpark „Am Hahnfluss“ in Coburg (1. Bauabschnitt) durch die Zertifizierungsstelle ZertBau aus Berlin, Zertifikat Nr. 2.04.0002